Tschechien

Landkarte Tschechien

Jagd in Tschechien

Muffelwidder, Damhirsch, Rehbock, Sika, Enten- und Fasanenjagd

Tschechien, unser südöstliches Nachbarland, ist ein klassisches Jagdland mit denselben Jagdtraditionen und Bräuchen wie in Deutschland. Neben den Hauptwildarten wie Reh-, Rot- und Schwarzwild kommen auch Damwild, Sikawild und Muffelwild vor, wobei letztere aus Tschechien immer wieder von sich Reden machen. In der Tat wachsen hier besonders starke Muffel heran, da diese in den tschechischen Mittelgebirgen ideale Voraussetzungen finden.


Man kann in privaten und in staatlichen Revieren jagen. Manche namhafte staatliche Reviere sind bekannt für Ihre streckenreichen Fasanenjagden und bringen beim Schalenwild jedes Jahr hochkapitale Trophäen hervor, haben aber zum Teil durch umfassende Zäunung auch die Möglichkeit der nachhaltigeren Hege. Jagdethisch ist dies unbedenklich, da diese Reviere oftmals einige tausend Hektar groß sind. Die Jagden in Revieren privater Jagdgesellschaften finden in freier Wildbahn statt und bringen seltener hochkapitale Trophäen, aber natürlich genau so gute Jagden.

Tschechien ist aber auch für seine hervorragenden Flugwildjagden bekannt, die sich durchaus mit denen in Großbritannien messen lassen können, aber meistens um einiges günstiger sind. Es werden hervorragende Enten- und Fasanenjagden veranstaltet, bei denen der passionierte Flintenschütze voll auf seine Kosten kommt. Diese ein- und zweitägigen Jagden bieten sich auch übers Wochenende an. Auf Wunsch können auch kleinere gemischte Buschierjagden veranstaltet werden, die bei uns leider immer seltener werden.

Wir jagen vornehmlich in West-Tschechien, etwa eine Stunde von der Grenze zu Deutschland entfernt, wo wir Zugang zu 25.000 Hektar zusammenhängender Jagdfläche haben und alle Schalenwildarten sowie Enten- und Fasanenjagden anbieten können. Das Revier ist gekennzeichnet durch einen sanften Mittelgebirgscharakter, ausgedehnte Mischwälder wechseln sich ab mit landwirtschaftlichen Flächen, Wiesen, Brachen, Knicks und Remisen sowie kleineren Flüssen und Seen. Das Revier ist jagdlich mit Ansitzeinrichtungen, Wegen, Wildäckern und Kirrungen bestens erschlossen. Die jagdliche Organisation ist sehr professionell. Je nach Jahreszeit können verschiedene Wildarten, oder die Schalenwild- mit der Flugwildjagd kombiniert werden.

Mitten in diesem landschaftlich sehr reizvollen Revier steht auch das Jagdhaus, dass in vier Doppelzimmern, alle mit Dusche und WC, bis zu acht Jägern Platz bietet. Für größere Gruppen stehen zusätzlich kleine, gemütliche Pensionen in der Nähe zur Verfügung.

Tschechien ist seit 2003 in der EU und für die Einreise ist lediglich der Personalausweis erforderlich, für die Waffeneinfuhr ein Voucher und der Europäische Feuerwaffen Pass.