Obf. Zmigrod, Schlesien

Das Revier besteht aus drei Revierteilen und hat eine Gesamtgröße von 27.280 Hektar, wovon 11.186 Hektar Wald, 15.694 Hektar Felder, Wiesen, Brachen und Schilfflächen und 400 Hektar Seen sind. Der Wald ist vielerorts ein Mischwald mit viel Unterwuchs und Dickungen. Im Umfeld von Seen und Teichen gibt es Sümpfe bzw. anmoorige Partien und Schilfgebiete, die ideale Einstände vor allem für das Schwarz- und Rotwild darstellen.

Das Revier beheimatet die vier Schalenwildarten Rot-, Dam-, Reh- und Schwarzwild. Darüber hinaus kommt viel Wasserwild, Enten und Gänse, vor. Der Rotwildbestand ist sehr gut. Reife Hirsche erreichen Trophäengewichte bis acht Kilogramm, der durchschnittliche Brunfthirsch liegt zwischen sechs und sieben Kilogramm. Das Damwild erreicht Trophäenstärken bis maximal 3,5 Kilogramm. Die Rehböcke, von denen etwa 100 Stück pro Jahr erlegt werden, liegen zwischen 250 und 400 Gramm. Der Schwarzwildbestand ist hervorragend. Neben einigen Einzeljagden fallen die meisten Stücke auf den Drückjagden.

Die Drückjagden sind bestens organisiert. Pro Tag werden in typisch polnischer Manier von morgens früh bis Dunkelwerden acht und mehr Treiben gemacht. Das Mittagessen wird im Wald eingenommen. Bei den Jagden werden sowohl Dickungen und Waldkomplexe, als auch Moore und Schilfpartien in und um die Seengebiete durchgedrückt. Normalerweise finden sich alle vier Schalenwildarten auf den Strecken.

Als Quartier dient das Forsthaus in Niezgoda, welches über sieben Zimmer, Doppel- wie Einzelzimmer, Esszimmer und gemütliches Wohnzimmer mit Kamin verfügt. Das Haus wurde erst 2012 wieder komplett renoviert.

Jagdhaus Obf. Zmigrod

Jagdhaus Zmigrod

Jagdrevier Zmigrod

wechselvolle Biotope in Zmigrod