Namibia

Namibia

Zurück zur Übersicht Afrika

Jagd in Namibia

Namibia liegt in Süd-Westafrika am Atlantik und grenzt an die Staaten Angola, Sambia, Botswana und Südafrika. Die Lage prägte während der Zeit als deutsche Kolonie 1884 bis 1915 die Bezeichnung Deutsch-Südwest-Afrika. Die heutige Bezeichnung des Landes leitet sich von der Wüste Namib ab, die den Küstensaum einnimmt. Das gesamte Staatsgebiet Namibias umfasst etwa 825.000 km² und ist damit mehr als doppelt so groß wie Deutschland.


Im Wesentlichen wird Namibia durch zwei Wüsten geprägt: im Westen durch die von der Kapprovinz bis weit nach Angola hineinreichende Namib und im Osten durch die Kalahari. Zwischen beiden Wüsten liegt das durchschnittlich 1.700 Meter hohe Binnenhochland. Im Osten geht das Binnenhochland allmählich in das rund 1.200 Meter hoch gelegene, von Trockenvegetation bedeckte Kalahari-Hochland über. Im Nordosten erstreckt sich der Kaprivi-Zipfel, ein etwa 450 km langer und bis zu 50 km breiter Landfinger zwischen den nördlich angrenzenden Ländern Angola und Sambia.

Obwohl Namibia ein sehr trockenes Klima hat, gibt es ein sehr reiches Tier bzw. Wildtierleben. Viele Farmen haben sich mit dem Aufkommen des Jagdtourismus als Jagdfarmen etabliert und betreiben eine nachhaltige Wildbewirtschaftung nach deutschem Vorbild. Reife und starke Trophäen, vor allem bei Kudus, Oryx, Hartebeest und Warzenschweinen, kommen zur Strecke. Aber auch das herrliche Bergzebra oder der Leopard können bejagt werden.

Namibia ist aber nicht nur ein Jagdland, sondern hat auch für Touristen viel zu bieten, so dass auch nicht jagende Begleitungen jederzeit auf ihre Kosten kommen. Die Unterkünfte auf den Farmen sind sehr komfortabel, oftmals mit Swimmingpool, und da Namibia einfach zu bereisen ist, sollte eine Jagd auch mit Ausflügen zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten wie dem Etosha Nationalpark, den höchsten Sanddünen der Welt, der Küstenstadt Swakobmund, Lüderitz oder der Hauptstadt Windhoek verbunden werden.

Namibia ist sehr gut an das internationale Flugnetz angebunden und auch innerhalb des Landes kann man fast überall hinfliegen. Aufgrund der Geschichte wird vielerorts Deutsch gesprochen und man findet sich sehr schnell zurecht.

Jagen in Namibia mit Globus Jagdreisen

Namibia ist sicherlich unser am meisten frequentiertes afrikanische Jagdland. Daher haben wir dort mehrere Partner, die ausgezeichnete Antilopenjagden anbieten. Neben hohen und vielartigen Wildbeständen ist auch die Trophäenqualität aufgrund eines nachhaltigen Wildmanagements sehr gut. Wir können auch Jagden zu reduzierten Preisen in der "Nebensaison" und sehr günstige Aufenthalte für Begleiter offerieren.

Unsere Angebote zur Jagd in Namibia:

Zurück zur Auswahl Afrika

Kudu
Oryx-Antilope aus Namibia
Jagd auf Zebras in Namibia
Warzenkeiler in Namibia Jagen
Jagd in Namibia
Jagen in Namibia
Jagen in der namibischen Wüste
Diese Webseite verwendet Cookies und möchte den Remarketing-Service von Google benutzen. Für weitere Informationen lesen sie bitte unsere Hinweise zum Datenschutz
Ich bin damit einverstanden.