2019er Aussichten

Was ändert sich dieses Jahr?

Wie jedes Jahr haben wir zu Beginn des Januars allen unseren Kunden unseren neuen Katalog gesandt. Sollten Sie noch keinen erhalten haben, fordern Sie ihn hier kostenlos an.

Oder Sie holen ihn sich persönlich auf der Messe "Jagd und Hund" in Dortmund in der Zeit vom 29.01.-03.02.2019 bei uns in Halle 7, Stand D47, ab. Dann können wir Ihre Jagdreisepläne gleich persönlich bei einer Tasse Kaffee besprechen.

In Großbrittannien, einem unserer Hauptziele, sind wir wieder sehr gut aufgestellt. Neben unseren langjährigen Stammrevieren und Partnern konnten wir aufgrund der hohen Nachfrage auch neue Reviere gewinnen. Trotz des über der Insel schwebenden Brexits wird erfreulich früh gebucht. Welche Änderungen er neben dem bisher niedrigeren Pfunfkurs bringen wird, wissen wir heute noch nicht, werden Sie aber hier auf dem Laufenden halten.

Um die in Osteuropa vorkommende ASP ist es derzeit etwas ruhiger geworden, obwohl es bereits Fälle in Belgien gegeben haben soll. In Polen begegnet man der Seuche präventiv mit einem erhöhten und durch Rabatte geförderten Abschuss. Dadurch verringern sich die Drückjagdofferten etwas und die Strecken werden gemischter sein. Jetzt im Januar sind die Strecken stückzahlmäßig weiterhin gut.

Ein weiteres Problem ist die ungebremst dynamische Ausbreitung des Wolfes. Besonders betroffen ist Tschechien mit seinen guten Muffelbeständen, die zunehmend unter dem Druck dieses Großräubers leiden. Für eine Jagd auf einen starken Widder sollte man sich daher möglichst bald entscheiden. 2018 konnten wir wieder einige starke Muffelwidder und Damschaufler in unseren Stammrevieren strecken.

Für die Niederwildjagd sind wir neben unseren Tauben- und Fasanenjagden in England und Ungarn auch mit begleiteten Reisen zu Enten- und Fasanenjagden in Tschechien sowie unserer Buschierjagd in Ost-Ungarn gut aufgestellt.

Wer den Entschluss zu einer Elchjagd in Nordamerika länger vor sich hergeschoben hat, sollte jetzt zuschlagen. Diese letzten, echten Wildnisjagden auf kapitale Elchschaufler, Grizzlies und/oder Dallschafe werden weniger und stetig teurer. Wir haben noch freie Plätze in Alaska bei unserem langjährigen Outfitter, der stets alle Erwartungen erfüllte.

Wer kurzfristig eine Jagd in der hier jagdruhigen Zeit im Februar oder März unternehmen möchte, sollte nach Suffolk, England, fahren und auf Muntjak und Wasserreh jagen. 2-3 Tage, nord-östlich von London, starke Trophäen, 100% Erfolg.

Diese Webseite verwendet Cookies und möchte den Remarketing-Service von Google benutzen. Für weitere Informationen lesen sie bitte unsere Hinweise zum Datenschutz
Ich bin damit einverstanden.