Alaska erhöht Lizenzgebühren

Für die Saison 2017 hat die alaskanische Regierung die staatlichen Lizenz- und Wildmarkengebühren ("tags") erhöht.

Dies betrifft sowohl einheimische als auch ausländische Jäger. Sowohl für "residents" (Einheimische) als auch für "non resident aliens", also z.B. europäische Jäger, haben sich viele Gebühren annähernd verdoppelt. Das ist zwar viel, angesichts der Jagdpreise bzw. der Gesamtkosten dieser Jagden aber noch überschaubar.

Die Jagden auf Dallschaf haben sich etwas vergünstigt, die Elchjagden sind etwas teurer geworden. Wir bieten in der Alaska Range noch eine klassische Jagd mit Pferden und Zelten an. Aufgrund der hohen Nachfrage nach guten Wildnisjagden werden die Preise in den nächsten Jahren weiter steigen. Also, entschließen Sie sich bald, wenn eine dieser Jagden auf Ihrer Wunschliste steht!

Lesen Sie mehr über unsere Jagden in Alaska.

Elchjagd Alaska
Diese Webseite verwendet Cookies und möchte den Remarketing-Service von Google benutzen. Für weitere Informationen lesen sie bitte unsere Hinweise zum Datenschutz
Ich bin damit einverstanden.