Obf. Chojna, Pommern

Das Revier der Obf. Chojna liegt unmittelbar an der Oder und damit zum Oderbruch bzw. der Grenze zu Deutschland. Das Revier hat eine Größe von 12.000 Hektar, wovon 80 nProzent Wald und der Rest landwirtschaftliche Flächen und (Wild-)Wiesen sind. Das Revier ist durch wechselnde Biotope, Eichen-, Kiefern- und Fichtendickungen, moorige Partien, Schilfflächen und ein teilweise leicht hügeliges Gelände sehr reizvoll. Das Revier ist mit Kirrungen, Wildäckern, Salzlecken und 700 Ansitz- / Drückjagdböcken gut erschlossen.

Reh-, Rot-, Dam- und Schwarzwild ziehen in Chojna ihre Fährten. Die Böcke erreichen ein Gehörngewicht von etwa 250 Gramm; de Abschussplan sieht 15 bis 20 Stück vor. Die Geweihe der Rothirsche liegen bei etwa 6 bis 8 Kilogramm (stärkere kommen bisweilen vor). Pro Jahr werden um die 35 Hirsche erlegt. Die reifen Schaufler erreichen Trophäengewichte zwischen 2,5 und 3,5 Kilogramm. 25 Damhirsche stehen auf dem Abschussplan. Pro Jahr kommen gut 500 Stück Schwarzwild zur Strecke. Überwiegend auf den bis zu 6 Drückjagden, aber auch als zweite Wildart bei Bock- und Hirschjagden sowie nächtlichen Pirschen an Kirrungen und im Feld bei Mondlicht.

Die Jagdgäste wohnen im Jagdhaus mitten im Revier. Es gibt 7 Doppelzimmer der Kategorie „S“, wobei sich immer zwei Doppel- oder Einzelzimmer ein Bad teilen. Die Mahlzeiten werden im Speisezimmer eingenommen. Artige Hunde dürfen nach Anmeldung mitgebracht werden.

Am Haus gibt es einen alten Schießstand, um Kontrollschüsse abzugeben. Einen Kilometer entfernt ist ein größerer See, in dem geangelt werden könnte.

Jagdhaus Obf. Chojna

Jagdhaus Of. Chojna

Quartier Obf. Chojna
Hirschjagd Chojna

6 + 5,8kg, 2 x Bronzemedaille

Hirsch Chojna

Chojna, am gestreckten 22-Ender

starker Hirsch Chojna

6,8kg, Silbermedaille

Diese Webseite verwendet Cookies und möchte den Remarketing-Service von Google benutzen. Für weitere Informationen lesen sie bitte unsere Hinweise zum Datenschutz
Ich bin damit einverstanden.