Spanien

Spanien

Zurück zur Übersicht Europa

Jagd in Spanien

Steinbockjagd, Hirschjagd, Schafjagd - vielseitiges Jagdland

Spanien ist eines der beliebtesten Urlaubsländer Europas. Das ganzjährig sonnige Wetter, weiße Sandstrände an Mittelmeer und Atlantik sowie die spanische Kultur und Gastfreundschaft ziehen alljährlich hunderttausende Urlauber an. Die meisten verbringen ihren Urlaub an den Küsten und so entgeht ihnen der landschaftliche Reiz des Inlandes mit seinen Orangen- und Mandelbaumhainen, Seen, Flüssen und natürlich der Mittelgebirge und herrlichen Berge. Malerisch gelegene Bergdörfer sehen auch in der Hauptsaison kaum je einen Touristen. Und das sind meistens die Ausgangspunkte der Jagden. Während der Jagdzeit, die von September bis Mai für einige Wildarten währt, ist das Wetter tagsüber mit 20 – 25 Grad sehr angenehm.  


Spanien ist unter Flugwildjägern für seine ausgezeichneten Rothuhnjagden bekannt. Mit sehr viel hegerischem und personellem Aufwand werden bei den Treibjagden pfeilschnell fliegende Hühner über die meist in kleinen Tälern stehenden Schützen gebracht. Dabei wird der Flintenschütze gefordert, auch wenn er von einem „Secretario“ und einem Lader unterstützt wird. Diese Jagden finden auf privaten Finkas statt, wo man herrschaftlich untergebracht wird. Selbstredend, dass diese exklusive Jagd auch ihren Preis hat.

Auch meistens auf privaten Gütern finden die Pirschjagden auf Rot- und Damhirsche sowie Muffel statt. Spanische Hirsche sind langstangig und endenreich, aber nicht besonders schwer. Die Pirschjagden finden im September und Oktober statt. Eine ganz eigene Jagdform ist die sog. „Monteria“, eine Treibjagd auf Schalenwild, bei der sehr viele große Hunde eingesetzt werden und 20 bis 30 Schützen teilnehmen. Der Wildbestand ist sehr gut und auf diesen Jagden werden auch Hirsche aller Klassen erlegt. Diese Jagden finden von November bis Februar meistens auf mehreren tausend Hektar großen und gezäunten Privatgütern statt. Es sind gesellschaftliche Ereignisse, bei denen vor und nach der Jagd vornehm gegessen und getrunken wird.

Spanien beheimatet auch gute Bestände an Steinwild, die in vier Unterarten gegliedert sind: den Beceite Steinbock, den Gredos Steinbock, den Sierra Nevada- und den Ronda Steinbock. Ihre Namen verdanken sie ihren jeweiligen Lebensräumen, die eine landschaftlich besonders reizvolle Kulisse für die Jagden darstellen, die in freier Wildbahn stattfinden. Es wird tagsüber gepirscht und der Jäger sollte einigermaßen fit sein, um sich alle Möglichkeiten zu erschließen. Die Schussentfernungen bei diesen Bergjagden liegen zwischen 150 und 300 Metern. Zwei bis drei Jagdtage werden für die Jagd angesetzt, da der Bestand und die Führung sehr gut sind. Man sollte allerdings darauf achten, in einem Gebiet zu jagen, das auch starke Trophäen hervorbringt, da sich sonst der Wert eines billigen Pauschalangebotes schnell relativiert ….

Die Anreise nach Spanien ist dank viele direkter Verbindungen aus Deutschland einfach und günstig. Am Zielflughafen wird man abgeholt und ins Revier gefahren. Die Waffeneinfuhr erfolgt mit dem Europäischen Feuerwaffen Pass.

Rothirsch:  September bis Februar
Gredos und Ronda Steinbock: Oktober bis Mitte Februar
Beceite und Sierra Nevada Steinbock: Mitte Oktober bis Ende Mai
Barbary Schaf: Anfang März bis Mitte Januar

Jagen in Spanien mit Globus Jagdreisen

Unser Partner in Spanien hat Zugang zu den besten Revieren Spaniens und wir können so von der Rehbockjagd, der Jagd auf Gams in den Pyrenäen, über Jagden auf Barbary Schaf (Mähnenschaf) und allen vier Steinbockarten auch die beliebten Monterias anbieten.

JagdJagdtagePreis pro Jägerinkl.Zuschlag
Hirschjagd in Gredos2-3€ 2.990,00 Rothirscha. A.
Hirschjagd in Cuenca2-3€ 4.090,00Rothirsch
Barbary Schaf2€ 5.590,00Barbary Schaf ohne Limit + 1 weibl. Schaf
Gredos Steinbock2€ 6.790,00Steinbock bis 224 CIC€ 1.050,00 + €350,00/Punkt
Sierra Nevada + Ronda Steinbock2€ 5.390,00Steinbock o.L.
Monteria2-3a. A.je nach Arrangement

Im Arrangement enthalten:

2-3 Jagdtage, 3 Übernachtungen, Vollpension, Pirschführung 1:1, Transfers in Spanien, Transporte im Revier, Dolmetscherleistungen (englisch), Jagdlizenz, 1 Abschuss wie gebucht

Nicht enthalten:

Anreise nach Spanien, Abkochen der Trophäen (€ 120,00), Zuschläge für Abschuss (s.o.), Hotel vor und nach der Jagd, Bearbeitungsgebühr (€ 175,00), Trinkgelder, Versicherungen

Angebot weiterempfehlen

Wenn Sie dieses Angebot einem Freund weiterempfehlen möchten, klicken Sie auf den Button und versenden Sie es per E-Mail.

Angebot weiterempfehlen

spanischer Steinbock
Steinbockjagd Spanien

Monterias und Rothuhnjagden

Über unseren spanischen Partner können wir auch sehr gute Jagden auf getriebene Rothühner sowie verschiedene Monterias für Zubucher (einzelne Schützen) anbieten. Angebot auf Anfrage.

Sierra Nevada, Spanien
Hirschjagd in Spanien
Mähnenschaf in Spanien
Rothirsch Spanien
Diese Webseite verwendet Cookies und möchte den Remarketing-Service von Google benutzen. Für weitere Informationen lesen sie bitte unsere Hinweise zum Datenschutz
Ich bin damit einverstanden.