Bulgarien

Bulgarien

Zurück zur Übersicht Europa

Jagd in Bulgarien

Die Allgemeinheit verbindet mit Bulgarien preiswerte Pauschalurlaube am Schwarzen Meer, ggf. eine reizvolle Städtereise nach Sofia und ansonsten ein armes Land, das aber in 2007 Mitglied der EU geworden ist. Wir Jäger wissen mehr: Bulgarien ist ein landschaftlich ausgesprochen reizvolles Land und hat eine wechselvolle jagdtouristische Geschichte hinter sich. 


Die ausländischen Jagdgäste, die vor gut dreißig Jahren als erste dieses Land bereisten, galten als Pioniere, denn gleichzeitig war Ungarn bereits als Jagdland für ausländische Gäste etabliert. Im Laufe der Achtziger Jahre machten dann mehr und mehr kapitale Trophäen, vor allem bei Rothirschen und Keilern von sich reden, und Anfang der Neunziger Jahre, als sich auch die Infrastruktur und Erreichbarkeit mit dem aufkommenden Tourismus verbesserten, konnten Jagdreiseagenturen gar nicht genug kapitale Hirsche in der Klasse um und über zehn Kilogramm anbieten. Jagden auf kapitale Keiler konnten fast mit Garantie angeboten werden. Fast jeder kam mit einer starken Trophäe zurück. Mitte der Neunziger machten sich dann die Auswirkungen der politischen Wende einige Jahre zuvor bemerkbar und die Erfolge gingen zurück bis der Jagdtourismus zu Beginn des neuen Jahrtausends seinen Tiefpunkt erreichte. Symptomatisch dafür war die Erlegung des vermeintlich neuen Weltrekordhirsches, der sich sehr bald als importierter Gatterhirsch entpuppte. 

Heute und einige Jahre später sind es wenige, aber namhafte, Reviere, die wieder seriöse Jagden auf starke Trophäenträger anbieten. Z.B. das ehemalige Präsidentenrevier Voden, einst als das beste Hochwildrevier der Welt gerühmt, hat einen sehr guten Bestand an Rot-, Dam- und Schwarzwild und es werden in der Brunft Hirsche um zehn Kilogramm erlegt. Das Revier Isskar gilt als erstklassiges Damwildrevier, in dem Schaufler zwischen 3,5 und 4 kg zur Strecke kommen. Starke Keiler sowie Gams- und Muffelwild können wieder in verschiedenen Bergrevieren sehr aussichtsreich bejagt werden. 

Der Service und die Organisation sind in Bulgarien schon immer erstklassig gewesen und die Jagdresidenzen sind von sehr komfortabel bis luxuriös einzustufen. Die Anreise erfolgt per Flug von verschiedenen deutschen Flughäfen nach Sofia im Westen oder Varna im Nordosten des Landes. Stets wird man von einem Dolmetscher abgeholt, der sich um die Waffeneinfuhr kümmert und einen ins Revier begleitet. 

Die Bulgaren gewähren eine +/- 15-Prozent-Garantie auf die gebuchte Trophäenstärke (alles Schalenwild außer Schwarzwild). D.h., erlegt man eine Trophäe, die mehr als 15 Prozent vom gebuchten Gewicht / Größe abweicht, hat man des Recht, diese im Revier zu belassen und muss sie nicht bezahlen. Man kann auf die gebuchte Trophäenstärke weiterjagen.

Es gibt eine allgemeine Preisliste für Bulgarien, jedoch haben einige Reviere Sonderpreise für Aufenthalt und Abschuss. Sie erhalten von uns die jeweils gültige Preisliste mit dem Angebot.

Jagen in Bulgarien mit Globus Jagdreisen

Jagdreisen nach Bulgarien sind wieder spürbar im Aufwind. Wir bieten nicht zuletzt aufgrund hoher Trophäenqualitäten jede Jagd nach Preisliste an. Pauschalangebote einschließlich der Abschussgebühren sucht man hier vergebens.

Jagd in Bulgarien
Hirschjagd Bulgarien
Gamsjagd Bulgarien
kapitaler Muffel Bulgarien
Diese Webseite verwendet Cookies und möchte den Remarketing-Service von Google benutzen. Für weitere Informationen lesen sie bitte unsere Hinweise zum Datenschutz
Ich bin damit einverstanden.